Home
Reise-Info-Elbing
Verkehrsplan
Preußens Urgeschichte
Geschichte
Ostergebräuche
Elbinger Totenbuch 1
Elbinger Totenbuch 2
Elbinger Totenbuch 3
aus Elbing
Elbing ab 1237
unser altes Elbing
Siegel,Wappen,Fahnen
Altstadt
Elbinger Stadtmodell 1
Elbinger Stadtmodell 2
meine Bücher
Elbinger Straßen A - F
Elbinger Straßen G - M
Elbinger Straßen N - Z
Vor 60 Jahren- 1945/ I
Der Kampf um Elbing
Vor 60 Jahren- 1945/ II
1945 - Einzelschicksale
Logen-Pestalozzistr.
Klassenfotos
Elbinger Stadttheater
Heinrich-von-Plauen-Schule
Bürger - Vereine
Rudervereine
Badeanstalten
Elbinger Gesangvereine
St. Georg.-Brüder.
Pott-Cowle-Stiftung
Harry Schultz
Werner Grunwald
Bogdan Kiebzak
Schichau
Elbinger Münzen I
Elbinger Münzen II
Elbinger Münzen III
Elbinger Notgeld
Elbinger Bier
Elbinger Schiffe
Elbinger Silber
Elbinger Zinn
"Freyen Bürgerhöfe"
Der Landkreis 1944
Pangritz - Kolonie
Adalbertkirchstr.
Pangritz- Club
Clubnachrichten
30 Jahre Pangritz-Club
Maibaum-Chronik
Maibaum - Treffen
Neue Generation
Maxi im Internet
Elbing 2003
Elbing 2004
Stadtspaziergang 2004
Elbing 2006 / I
Elbing 2006 / II
Elbing 2006 / III
Elbing 2006 / IV
Elbing 2006 / V
Elbing 2008 / I
Elbing 2008  / II
Elbing 2008 / III
Elbing 2008 / IV
Baumgarth
Fischer - Vorberg
Flugplatz Wansau
Flugplatz Eichwalde I
Flugplatz Eichwalde II
Flugplatz - Siedlung
Speicherinsel
Heimstättenpark
Mennoniten
Synagogen-Gemeinde
Elbinger Höhe
Rollberge
Cadinen
Kahlberg
Impressum
Linkliste
Gästebuch
Hans
Plauenschule


Wohl selten hatte um 1900 eine Stadt ein so reges Vereinsleben wie Elbing. Unzählige Vereine bewiesen, die Elbinger Bürger waren weltoffen, allem geistigen und kulturellen zugänglich und ihren Nachbarn gegenüber sehr aufgeschlossen. In der Chronik sind um 1900 allein 16 Gesangvereine und sonstige Chöre aufgelistet und mit Sicherheit hatte jede Kirche wenigstens einen Chor. Bekannt sind:

Elbinger Kirchenchor zu St.Marien                                           ca.   80 Sänger

Elbinger Kirchenchor zu Heilig-Drei- Königen                             ca. 112 Sänger

Elbinger Männergesangverein                                                   ca.   40 Sänger

Fabrik-Gesangverein Loeser & Wolff

Gesangverein der Bäckerinnung

Gesangverein der Maschinenbauer und Tischler

Kirchenchor der Gemeinde St. Paulus, Pangritz-Kolonie

Lehrergesangverein                                                             ca.  50 Sänger

Lehrerinnen-Verein, Musik-Sektion

Liederhain                                                                         ca. 113 Sänger

Liedertafel

Philharmonischer Chor                                                          ca. 120 Sänger u. Sängerinnen

Sängerchor des Evangelischen Arbeiter-Vereins

Sängerchor des Krieger-Vereins

Sängerchor des Ortsverbandes der deutschen Gewerskvereine (Hirsch-Dunker)

Volksliedertafel

Daneben gab es auch einige Kapellen und Orchester, die Stadt war musikalisch gut versorgt. Von den vielen musikalischen Veranstaltungen sind die Sänger- Musik-Feste von 1897 und 1905 bekannt, wo man extra eine Halle aufstellte in der 500 Sänger und 3000 Zuhörer Platz fanden.

 Die Elbinger Sängerfeste.

 Im Juli 1897 fand in Elbing das „Provinzial Sängerfest“ und im Juni1905 das "Altpreußische Musikfest" statt. Drei alte Ansichtskarten belegen diese Ereignisse, das war aber auch alles was bisher bekannt war. Verzweifelt suchte nicht nur mein Freund Hans Preuß nach weiteren Unterlagen, aber wer hier hätte helfen können, lebte nicht mehr. Der Standort dieser beiden Hallen wurde im Garten der Bürger-Ressource oder aber neben der Ritterschule vermutet, ganz falsch!!!
Auf einer Auktion konnte ich den kompletten Jahrgang der Baugewerkszeitung, gebunden, von 1905 ersteigern, und damit dieses Rätsel lösen. Diese Halle war 64 m lang, 36 m breit und 13 m hoch. Sie kostete 26000 Mark und stand an der Holländer Chaussee am Bahnhof, heute ist dort der Autobus-Bahnhof. 
In diesen 1284 Seiten starken Band sind auf den Seiten 574 und 575 neben einem Bild der Halle auch ein Grundriss, ein Querschnitt und Angaben über Standort und Baukosten zu sehen. Es sind auch Einteilungen der Bühne (Anzahl für Sänger/ Orchester) und der Halle (Anzahl der Sitz- und Stehplätze, Kassen) eingezeichnet. 




Fortsetzung folgt!